Von Ferien, dem Codeknacker und einem schönen Weihnachten…

Da ist sie wieder, die „Von X, Y und Z“ Überschrift. Mein Blog brauchte mal wieder Futter. Was ist passiert seit letztem mal? Insgesamt doch wieder einiges. Natürlich bin ich zu Weihnachten nach Hause gefahren, schließlich habe ich Ferien. Auf der Heimreise habe ich natürlich wie die letzten male auch wieder jemanden aus der Abi-Zeit getroffen. Klein ist die Welt. Zuhause angekommen bin ich dann abends direkt spontan auf eine Weihnachtsfete eingeladen worden – auch da habe ich ein paar Leute aus meiner Schulzeit wieder gesehen.

Am Abend des 23. Dezembers hieß es dann wieder: GIGA Codeknacker-Finale. Die Vorgeschichte: Der Codeknacker wird seit 2007 von Thomas Hacker, bei GIGA bekannt als „keth“, bis 2010 tätig bei GIGA als Programmierer, organisiert und ähnelt einem Adventskalender. Vom 1. bis 24. Dezember erscheint jeden Tag eine Frage, also ein Rätsel, das als Lösung ein Zeichen ergibt. Am Ende ergeben sich also 24 Zeichen, die ein Passwort für ein Forum bilden – wer dort zuerst postet, hat gewonnen. Dieses Jahr hat sich allerdings nicht Thomas Hacker die Rätsel ausgedacht, sondern Chris und Tony, die Community-Manager von GIGA. Der Codeknacker ist allgemein als sehr schwer bekannt (wer sich im Internet auskennt und gerne um die Ecke denkt, wird aber Spaß haben), es stellte sich aber heraus, dass selbst für die eingesessenen Codeknacker die Fragen einen Tick zu schwer waren. Mir, so wie zwei anderen, fehlten am finalen Abend am 23. noch 6 Fragen, die wir dann in Gruppenarbeit und Hilfe vom Ersteller lösen konnten. Dann wird es spannend: Frage 23 kommt um kurz vor 0 Uhr, Frage 24 kurz danach. Wer am schnellsten ist, gewinnt. Normalerweise schaffen es circa zehn bis fünfzehn Leute in das sogenannte „Knack mich!“-Forum, dieses Jahr waren es nur drei und ich war einer davon (Platz 2). „Und was bringt dir das jetzt?“… diese Frage habe ich ein paar mal gehört. Na ja, in den letzten Jahren gab es meistens nichts, außer Ruhm und Ehre, letztes Jahr habe ich durch das Lösen einer Zusatzaufgabe einen Bonusgewinn abstauben können (ein Paket mit allen möglichen Goodies von Thomas), dieses Jahr scheint es Sachpreise zu geben – ob ich da auch einen bekomme, muss man abwarten. Ich habe es nach wie vor einfach aus Spaß an der Sache gemacht. Wer wie gesagt im Internet unterwegs ist und um die Ecke denkt, dem kann ich den Codeknacker nur empfehlen! Ich freue mich jetzt schon wieder auf den nächsten.

Kommen wir zu Thema Nummer 2: Weihnachten. Ich hoffe, ihr hattet alle schöne Weihnachten! Meine waren es: Mein Bruder musste nicht arbeiten und war daher komplett anwesend, am Heiligabend gab es einen Schweinelendchen-Auflauf mit einer Tonne Zwiebeln (so wie ich es mag) und einer Käse-Soße. Sooo satt. Es folgte die Bescherung: Bei mir gab es einen Blu-Ray-Player, einen Fotokalender und das Beste: ich sitze am 15. Februar bei der DVD-Aufzeichnung von Bodo Wartkes akutellem Programm „Klaviersdelikte“ in Bremen in der ersten Reihe! 🙂 Ich hoffe, ihr kennt Bodo Wartke? Wenn nicht, werde ich mit Sicherheit auch mal hier was über ihn schreiben…

Ansonsten war Weihnachten gefüllt mit schnulzigen Filmen, Märchen und einfach nur entspannten Stunden, einem weiteren tollem Essen beim Griechen und natürlich dem Stephanus steinigen (Hintergrund: Stephanus gilt als der erste christliche Märtyrer und so gedenkt man ihm… und indem man sich voll laufen lässt – ihr versteht).

Seit letztem Freitag bin ich auch nur noch unterwegs – Feiern mit den besten Freunden in der Heimat, solange man es noch kann. Am Samstag folgte eine legendäre Partynacht in meiner Lieblingsdisko, gestern ein Treffen der Abitruppe und heute dann Silvester mit meinem Stammtisch. Das wird lustig!

Ich wünsche euch jedenfalls allen einen guten Rutsch heute Abend! Lasst es krachen, feiert mit euren Besten und kommt gut über ins Jahr 2013! Übrigens ist 2013 das erste Jahr seit 1987, das vier unterschiedliche Ziffern hat…

Redaktionshund Charly wünscht einen guten Rutsch! :)

Redaktionshund Charly wünscht einen guten Rutsch! 🙂

Natürlich darf das letzte Zitat im Jahr 2012 auch nicht fehlen. Dass es auch diesmal wieder von einer weiblichen Person stammt, könnt ihr euch ja denken.

„Ich hoffe, der lässt mich das runterladen von seinem Ding.“

In diesem Sinne: Bis denne,
Matze029

PS: Dieses mal habe ich noch eine Empfehlung zum Blog einer Kommilitonin von mir dabei… Skaty On Tour. Verrücktes Mädel, lohnt sich!

Advertisements
Kategorien: Stuff | Schlagwörter: , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Beitragsnavigation

Lass deinen Senf hier!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

GstettenBlock

Comedy, Nerds und Nutten. Ein Blog von Maxi Gstettenbauer

Mit offenen Sinnen

... Fundstücke aus meinem Alltag.

thehalf215

Smile! You’re at the best WordPress.com site ever

vorEilig

rasant vorbei am puls der zeit

schoenetoene

schoene toene. für alle.

%d Bloggern gefällt das: