Von Karaoke, Fight Club und männlichen Geschlechtsorganen…

Seltsame Dinge passieren. Es geht das Gerücht um, am Samstag Abend habe ein 20-jähriger Student das erste mal in seinem Leben in einem Irish Pub Karaoke gesungen – oh Wunder, das war ich! Mit Schmackes habe ich (zum Glück nicht allein) „Lasse redn“ von der bästen Bänd der Welt performt, nur um einmal laut zu schreien, dass Bild nur aus Angst, Hass, Titten und dem Wetterbericht besteht! Das tat gut!

Eine weitere erschreckende Erkenntnis: Einer meiner Lieblingsfilme, Fight Club, ist noch genialer, als ich dachte. Denn zwischen dem Ende und den Credits wird ein männliches Geschlechtsorgan gezeigt. Das ist mir bisher nicht aufgefallen. Das macht ihn einfach noch eine Spur geiler (no Homo).

Ihr seht also: Das Studentenleben bringt eine Menge neuer Erfahrungen. Drum stoße ich an mit meiner heute kostenlos ergatterten fritz-kola: auf eine spannende Woche!

Das Zitat der Woche: „Geh ma wieder raus und rein, das funktioniert.“

In diesem Sinne: Bis denne,
Matze029

Advertisements
Kategorien: Stuff | Hinterlasse einen Kommentar

Beitragsnavigation

Lass deinen Senf hier!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

GstettenBlock

Comedy, Nerds und Nutten. Ein Blog von Maxi Gstettenbauer

Mit offenen Sinnen

... Fundstücke aus meinem Alltag.

thehalf215

Smile! You’re at the best WordPress.com site ever

vorEilig

rasant vorbei am puls der zeit

schoenetoene

schoene toene. für alle.

%d Bloggern gefällt das: